Cantina Giardino 

Antonio und Daniela aus Gruttola haben ihr Projekt vor zwanzig Jahren mit der Idee gestartet, die herkömmliche Methode des Weinanbaues der Irpinia wieder ins Leben zu rufen. Ihre Weinreben sind allesamt über fünfzig Jahre alt, werden mit traditionellen Techniken gepflegt und mit autochthonen Weinreben rekultiviert. Im Laufe der Jahre haben Antonio und Daniela bewiesen, dass ihre Gegend nicht nur Aglianico zu bieten hat, sondern auch weniger bekannte weiße Rebsorten wie die Coda di Volpe – neben den bekannten Sorten Greco und Fiano. Ihre Weine suchen keine Kompromisse, hier werden Amphoren in der Erde der Weingärten vergraben und Kastanienholz aus den umliegenden Wäldern für Fässer benutzt.