Kostenloser Versand ab 100€ in Österreich bzw. 150€ nach Deutschland
Abholung in der Vinothek mit dem Code "PICKUP"
ZULÄSSIG HINZUFÜGEN

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

GESAMT:
€0,00

Verkostung am 07.08.20

am August 05, 2020

Liebe Vinifero-Freunde, 

es ist wieder soweit - neue Woche, neue Verkostung! 
Es wird vorerst die letzte sein, bevor wir uns für eine Woche in eine kurze Sommerpause verabschieden.


Zum Start gibt es den neckisch sprudelnden Foam weiß von unseren Freunden aus Pamhagen. Werner Michlits ist bei diesem Grauburgunder PetNat wieder wahrlich ein unverwechselbarer Schaumwein gelungen - saftig, hefig, wild und duftend. Ein passender Sprudel von Meinklang, um die Woche feierlich zu beenden und das wohlverdiente Wochenende einzuläuten. 

Beim hellen bernsteinfarbenen Jakot handelt es sich um einen Wein, dessen Rebsorte vielen auch unter dem Namen Tocai Friulano bekannt ist. Da die ungarische Provinz Tokaji intervenierte, wurde die Verwendung des Namensvorsatzes Tocai untersagt und das Weingut Nando spiegelte kurzerhand das Wort und der Jakot ward geboren. Der elegante 2017er Amberwein aus Brda brilliert mit einer ausgeprägt reifen Fruchtaromatik, passend ausbalancierter Säure und leicht an Bitterorangen erinnerdem Finish. Eine spannende Abwechslung aus dem schönen, slowenischen Primorska. 

Vorhang auf für den Gemischten Satz aus der Steiermark, oder auch: altsteirischer Mischsatz. Gottfried Lamprecht ist überzeugt, dass ein Gemischter Satz als Wein in seiner Gesamtheit nur für seine Herkunft steht und das Beste aus jeder einzelnen Sorte zu einem harmonischen Zusammenspiel beiträgt. Daher wendet man sich am Herrenhof Lamprecht vermehrt den uralten, teils in Vergessenheit geratenen Sorten zu, die am Buchertberg an ihrer Zahl schon über 100 Individuen zählen. Spontan vergoren und ausgebaut im Tonneaux, zeigt sich Gottfrieds Vorzeigeweißwein von seiner intensiven, gelbfruchtigen Seite mit dezenter Würze. 

"100% Trauben und nichts anders" verkünden die Flaschen von Davide und Marco aus dem schönen Abruzzen. Die beiden Freunde aus Kindheitstagen verband nicht nur ihre langjährige Bekanntschaft, sondern auch ihre Leidenschaft zum Wein. Im Nu entsprang daraus 2019 das Projekt "Lammidia", welches jedes Jahr mit spannenden Neukreationen aufwartet. Im Fokus stehen leichte, trinkige Weine, die naturtrüb abgefüllt werden und pur  mit dem, was die Natur ihnen mit auf den Weg gegeben hat, auskommen. Der Montepulciano Rosh ist eines der besten Beispiele dafür, dass Sommer und Rotwein durchaus eine exzellente Kombination abgeben können. 

Den Abschluss dieser Verkostungsrunde bildet der Scurtarola Rosso aus Massa in der Toskana. Hier bewirtschaftet Pier Paolo Lorieri wenige Hektar an den terrassierten Hängen des Candia, wobei er sich vorrangig auf die autochthonen Rebsorten konzentriert. Beim Rosso 2017 handelt es sich um eine Cuvée aus Sangiovese, Ciliegiolo, Buonamico, Massaretta - ein kräftiger Toskaner, jedoch  mit samtener Leichtigkeit statt sommerlicher Schwermut. 

Wir freuen uns auf einen weinreichen, unterhaltsamen Abend mit Euch!

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung genehmigt werden müssen


ZURÜCK NACH OBEN